jh Guten Tag, mein Name ist Jessica Hößler.

Ich bin Heilpraktikerin und Physiotherapeutin.

Es freut mich, dass Sie den Weg auf meine Website gefunden haben.

Sie möchten mich näher kennenlernen? Kein Problem lesen Sie hier…

Ich wollte schon immer Heilpraktikerin werden, da mich alles was mit dem menschlichen Körper zu tun hat interessierte. Schon als Kind hatte ich verschiedene Erlebnisse, wobei ich merkte, dass meine Hände eine heilende Wirkung haben können. In der Grundschule zum Beispiel hatte meine Freundin einmal Ohrenschmerzen und ich saß so schräg hinter ihr und habe während des Unterrichts meine Handflächen unbemerkt in ihre Richtung gehalten und mir vorgestellt wie ein heilender Strom von meinen Händen zu ihrem Ohr floss. Und nach der Stunde sagte sie mir, dass ihre Ohrenschmerzen plötzlich weg seien. Auch an mir selbst habe ich immer wieder gespürt, wie meine Hände verschiedene Beschwerden lindern können. Da wurde mir immer klarer, dass ich später mit meinen Händen arbeiten möchte.

Nun war es aber so, dass die Ausbildung zum Heilpraktiker ziemlich teuer war und man mindestens 25 Jahre alt sein muss, um die Prüfung absolvieren zu dürfen. Nach dem Abitur hatte ich jedoch kein Geld angespart und auch meine Eltern sahen sich mit vier Kindern, nicht in der Lage mir die Ausbildung zu bezahlen. Deshalb suchte ich mir die Ausbildung raus, in der man als Lehrling am meisten verdient. So startete ich meine Ausbildung als Versicherungskauffrau in Köln. In dieser Zeit wurde mir vor allem klar, was ich nicht will. Und zwar im Büro sitzen oder später den Leuten im Außendienst Versicherungen anzudrehen. Es war jedoch eine sehr schöne und Lehrreiche Zeit und die Ausbildung und das Lernen fiel mir sehr leicht, so dass ich ohne viel Anstrengung Klassenbeste war. Die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und auch das Wissen über Versicherungen, helfen mir in meiner jetzigen Selbständigkeit sehr viel weiter, so dass ich froh bin, die Ausbildung damals abgeschlossen zu haben.

In der Zeit der Ausbildung zur Versicherungskauffrau, hatte ich irgendwann Probleme im unteren Rücken, durch das viele Sitzen und die wenigere Zeit für Sport. Deswegen war ich in dieser Zeit bei einer Physiotherapeutin, die mir ein umfangreiches Übungsprogramm gezeigt hat und mir Lust auf den Beruf als Physiotherapeutin gemacht hat, da ich nach meiner Ausbildung zur Vericherungskauffrau auch noch keine 25 Jahre alt war.

Also startete ich direkt im Anschluss meine Ausbildung zur Physiotherapeutin an der staatlichen wellness-285587-kopieSchule für Physiotherapie am Universitätsklinikum Freiburg. Diese Ausbildung war für mich sehr viel anspruchsvoller, aber auch viel spannender, als die Ausbildung zur Versicherungskauffrau. Da mich dieses Gebiet sehr interessiert, habe ich mich viel in dieser Richtung weitergebildet. Unter anderem Manuelle Lymphdrainage, Manuelle Therapie nach Maitland, Craniosacral-Therapie, Dorn-Therapie, osteopathische Techniken, Kiefergelenksbehandlungen und andere kleinere Fortbildungen.

2008 habe ich endlich meine Heilpraktikerausbildung begonnen und 2009 die Prüfung sofort bestanden. Jetzt kann ich die Patienten noch viel ganzheitlicher behandeln. Und ich kann auch ohne Rezept vom Arzt physiotherapeutische Behandlungen durchführen. Natürlich wollte ich auch hier meinen enormen Wissensdurst weiter stillen und habe mich als Heilpraktikerin in der miasmatischen Homöopathie, der Biorsonaztherapie mit dem Delta-Scan, der Entgifting- und Entsäuerung und der Therapie mit Schüssler Salzen weitergebildet.

So habe ich jetzt ein großes Spektrum an Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten und kann den Patienten individuell und ganzheitlich untersuchen und eine speziell auf seine Probleme abgestimmte Behandlung durchführen.

Sport und Bewegung war ebenfalls schon immer meine Leidenschaft, und ich bin durch meine Mutter mit Sport aufgewachsen. Schon als Kleinkind habe ich mit ihr Mutter-Kind-Turnen gemacht img_2513und mit 5 Jahren bin ich schon ins Ballett gegangen. Da wurde dann später Jazz Dance draus, woraus sich auch meine Leidenschaft für Zumba entwickelt hat, so dass ich 2011 die Ausbildung zum Zumba Instructor absolviert habe. Und gerade in meinen sehr gemischten Kursen fühlen sich die Teilnehmer wohl, auch wenn bei ihnen noch nicht alles perfekt klappt, da es bei mir mehr um den Spaß und die Bewegung geht.

Die Ausbildung zur Pilatestrainern habe ich schon 2003 begonnen, da ich diese Methode am effektivsten finde um die tiefe Muskulatur, vor allem der Bauch – und Rückenpartie zu kräftigen und ich auch so noch meine Probleme im unteren Rücken deutlich stabilisieren konnte.

img_2895Ich würde mich freuen Sie in meiner Praxis oder bei einer kostenlosen Schnupperstunde in einem meiner Kurse begrüßen zu dürfen.

Herzlichst Ihre Jessica Hößler-Bernecker